Ab 1. März gehe ich in Rente und werde dadurch als hauptberuflicher Diakon aus dem Dienst scheiden, aber als nebenberuflicher Diakon noch einige Aufgaben übernehmen.

Heute verabschiedet die Pfarrei „St. Petrus in Ketten“ in Burkardroth zwei Urgesteine von kirchlichen Mitarbeitern. Unser Dank gilt den Herren Konrad Wehner aus Zahlbach und Georg Rottenberger aus Wollbach.

Neues aus dem "Pastoralen Raum" – Ja, sicher das könnte British Broadcasting Corporation, also die englische Rundfunkanstalt, sein, aber was hätte es dann auf der Homepage unserer Pfarreiengemeinschaft zu suchen?Nein, es steht für Bad Bocklet - Burkardroth - Community und wird (vielleicht ein wenig scherzhaft) von den hauptamtlichen Seelsorgern der beiden Pfarreiengemeinschaften als Kürzel bei ihren gemeinsamen Sitzungen benutzt. Die beiden Pfarreiengemeinschaften „Heiliges Kreuz Bad Bocklet“ und „Der Gute Hirte im Markt Burkardroth“ werden wohl in naher Zukunft zu einem „Pastoralen Raum“ zusammengefasst. Die kirchlichen Planungen des Bistums Würzburg sehen dies vor in einer Zeit von ungefähr 10 – 12 Jahren, also vielleicht für das Jahr 2030.

Burkardroth Es ist für einen gläubigen Christen durchaus nachvollziehbar, dass der Hl. Geist mitwirkt, wenn sich immer wieder Frauen und Männer (be)rufen lassen, ehrenamtlich in der Kirche des Heimatortes mitzuarbeiten. Das Pfingstfest, das auch als Geburtstag der Kirche Gottes bezeichnet wird, war für Dekan und Pfarrer Stephan Hartmann der passende Tag, um den ausscheidenden Mitgliedern des Pfarrgemeinderates von Burkardroth, Frauenroth, Wollbach und Zahlbach den Dank der Pfarrei „St. Petrus in Ketten“ auszudrücken.

Am vergangenen Sonntag, den 06. Mai 2018, also zum Auftakt der Bittwoche, erlebten Burkardroth und Frauenroth einen außergewöhnlichen Ansturm von Priestern, Patres, Klosterschwestern, Theologiestudenten und Gläubigen aus der gesamten Diözese Würzburg. Die Diözesanstelle „Berufe der Kirche“ und das Ordensreferat der Diözese Würzburg hatten eingeladen zu einer Wallfahrt von Burkardroth nach Frauenroth und zum anschließenden Gottesdienst in der ehemaligen Klosterkirche. Das Anliegen von Organisatoren und Teilnehmern war es, ihre eigene Berufungen zu stärken und für Berufungen von begeisterten Christen zu beten.

Eine besondere Ehrung wurde der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats in Lauter, Ute Weissenberger zuteil.Im Rahmen des Konzerts in der Kirche St. Johannes Enthauptung in Lauter bekam sie von Pfarrer Stephan Hartmann die Ehrennadel des Bistums Würzburg überreicht.

Besuch der Weltausstellung „Reformation“ – Wer von Ihnen kennt Argula von Grumbach? Haben Sie schon mal etwas von Olympia Fulvia Morata gehört? Ehrlich: Ich kannte diese beiden gelehrten Frauen des 16. Jahrhunderts nicht, bevor wir (Meine Frau Elisabeth und ich) heuer zwei Kurzreisen nach Coburg zur Landesausstellung und nach Wittenberg zur Weltausstellung „Reformation“ unternommen haben. (Wer jetzt neugierig geworden ist und mehr über diese beiden interessanten jungen Frauen erfahren möchte, kann sie mal auf „Google“ oder ähnlichen Suchmaschinen aufrufen.)

Orientalische Nacht im Pfarrsaal Burkardroth – Die Erzählerin Gesine Kleinwächter entführt Sie mit wundersamen Geschichten in die Welt von 1001 Nacht - in eine Phantasiewelt voll zauberhafter Landschaften, fabelhafter Wesen, geheimnisvoller Figuren und spaßiger Begebenheiten!

Samstag, 22. Juli 2017 in Stangenroth – Dort, wo die Gemeindereferentin Corinna Zipprich vor 9 Jahren – damals noch in Ausbildung – ihre ersten Einsätze und Kontakte zur Pfarreiengemeinschaft „Der Gute Hirte im Markt Burkardroth“ erlebte, in Stangenroth, dort wurde sie nun auch in einem feierlichen Gottesdienst verabschiedet. Schon Anfang September tritt sie ihre neue Stelle in den Pfarreiengemeinschaften in Bischofsheim/Rhön, Oberelsbach und den Walddörfern an.

Firmung in Burkardroth – Durch Salbung mit Chrisam und Handauflegung durch den Bischof empfingen 67 Jugendliche aus dem Markt Burkardroth und aus Nachbargemeinden das Sakrament der Firmung.

Ministranteneinführung und Ministrantenverabschiedung in Burkardroth – Stolz kann die Pfarrgemeinde St. Petrus in Ketten in Burkardroth auf 22 Ministranten zurückgreifen. 13 Jungs und 9 Mädchen verrichten derzeit ihren Dienst während der Gottesdienste.

Seit dem 19. Jahrhundert treffen sich am ersten Freitag im März in über 100 Ländern der Erde Frauen aller christlichen Konfessionen zum gemeinsamen Gebet. Die Gebete und Lieder des Gottesdienstes kommen jedes Jahr aus einem anderen Land, heuer von den Philippinen, dem Inselstaat mit mehr als 7000 Inseln in Südostasien, in dem 100 Millionen Menschen leben.

­