Wagt euch zu den Ufern …mit diesem neuen geistlichen Lied begann der Abschiedsgottesdienst für Pater Silvester in Premich am Samstagabend. Der beliebte Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft "Der Gute Hirte im Markt Burkardroth" wagt sich zu neuen Ufern; er wird ab September Pfarrer in Wülfershausen, Landkreis Bad Neustadt.

Mit dem Pastoralteam und vielen Gläubigen aus der Pfarreiengemeinschaft feierte Pater Silvester den Gottesdienst und bedankte sich für die Wegbegleitung, die er in den beiden letzten Jahren erfahren hat.

Das Evangelium, in dem Jesus vor der Habsucht warnt, deutete er aus und wies darauf hin, dass eben alles Wichtige im Leben im wahrsten Sinn des Wortes un-bezahlbar ist. Für alles, was ihm in den beiden Jahren als Pfarrvikar geschenkt wurde, bedankte er sich. Um nur einige Punkte zu nennen: Das freundliche Aufgenommen werden, die hilfsbereite Unterstützung, die positiven Rückmeldungen, die ihm auch sehr geholfen haben, die Lernerfahrungen, die er sammeln konnte, das Miteinander in allen Gremien und in den Sakristeien.

Pater Silvester wagt den Schritt, weil er eben auch gespürt hat, wie Menschen ihn tragen und weil er aus seinem Gottvertrauen weiß, dass Gott mit ihm geht, jeden Tag neu.

Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich Margot Markart, die Vorsitzende der Pfarreienkonferenz, für das gute Miteinander, für die Impulse, die er geschenkt hat, für sein priesterliches Wirken in der Begleitung von Menschen von der Taufe bis zur Beerdigung. Immer sei es ihm gelungen, die Hoffnung, die der Glaube schenkt, zu vermitteln und er hat so die Herzen der Menschen gewonnen. Hubert Herbert sprach für den gemeinsamen Finanzausschuss und betonte die Bodenständigkeit und die Praxisnähe, die Pater Silvester gelebt hat. Er war nie derjenige, der gewusst hat, was zu tun ist, sondern der gehört hat und sich dann seine Meinung gebildet hat und diese dann auch eingebracht hat.

Als Geschenk erhielt Pater Silvester einen kleinen guten Hirten aus Holz, weil er nach den Worten von Dekan Hartmann nicht nur in der Pfarreiengemeinschaft "Der Gute Hirte im Markt Burkardroth" gewirkt hat, sondern auch ein guter Hirte war. Als besondere Überraschung sangen die Jüngsten (von der Kinderkirche bis zur Ministrantenschar) das umgedichtete Lied: Spitze, dass du da warst, es ist schade, dass du gehst …

Nach dem Gottesdienst trafen sich die Gottesdienstmitfeiernden noch zu einem kleinen Stehempfang am Premicher Pfarrheim, wo die Gruppe > InTakt<, die den Gottesdienst eröffnete, noch ein Abschiedslied sang.

Pfarrer Hartmann

­